Unterricht nach den Pfingstferien

Nach den Pfingstferien können wir endlich wieder alle Klassen an der Schule unterrichten, wenn auch noch nicht alle Schüler gleichzeitig. 

Das langsame Hochfahren der Schule, zunächst mit den Abschlussklassen ab 04.05., dann mit den 4. Klassen ab 18.05 und nun mit allen Klassen führte uns langsam an die jetzige Aufgabe heran, denn nun ist aufgrund der Abstandsregeln das gesamte Schulhaus wieder voller Leben!

Im rollierenden System mit wöchentlichem Wechsel von Präsenzunterricht sowie Fernlernangeboten zu Hause werden wir nun die Zeit bis zu den Sommerferien nutzen. Um die Abstandsregeln einhalten zu können erhält zunächst eine Hälfte der Klasse Unterricht und in der folgenden Woche die zweite Hälfte der Klasse. Insgesamt werden also alle Schülerinnen und Schüler bis zu den Sommerferien noch 3 volle Wochen Unterricht haben.

Unterricht ist Mo, Di, Do und Fr. von 8.15 h bis 13.00h. Mittwoch ist unterrichtsfrei, da unsere Lehrkapazitäten ausgeschöpft sind. Wir bieten lieber große zusammenhängende Blöcke an, da hierbei die Eltern besser entlastet sind und Mittwoch der Tag mit den kürzesten Unterrichtszeiten der Woche war.

 

Martin Pfannenstein (Schulleiter)

Johannes Zoller  (stellvertretender Schulleiter)

Treffpunkt Schulpastoral – Schulseelsorge an der Jagsttalschule

Wir alle leben gerade in einer Zeit, die wir so alle noch nie erlebt haben.

Von unseren Schülerinnen und Schüler dürfen ab dem 4. Mai nur einige wenige wieder zur Schule gehen. 

Wann alle andern wieder ganz normal zur Schule gehen – kann im Moment noch nicht gesagt werden.

Das bedeutet für Eltern und unsere Schüler eine ganz besondere Situation, die alle auch in den kommenden Wochen vor viele Herausforderungen stellt.

 

Deshalb stehe ich Ihnen als Schulseelsorgerin gerne für Gespräche, Austausch und Zuhören zur Verfügung. Ein Angebot, dass Ihnen gut tun soll.

Sie können mich über meine Mailadresse – Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! – erreichen. Hinterlassen Sie Ihre Telefonnummer und dann rufe ich schnellstmöglich zurück.

 

Diese Gedanken sollen Sie durch die kommenden Wochen tragen:

 

Die wertvollsten Schätze

sind Freundschaftsnetze

ich halte dich

und du hältst mich

wir sind niemals allein

ein Rat, ein Wort –

und ein. Problem

das einem Elefanten glich

wird klein

aus: Anna Tomcyk -  „Raus aus allen Mustern“, Claudia Peters, Dorothea Siegbert-Binder, Verlag am Eschbach

 

Regina Wittek – Schulseelsorgerin der Jagsttalschule

Corona-Update

Ab 4.Mai läuft in reduziertem Umfang der Schulbetrieb für die ältesten Jahrgänge unserer Berufschulstufenschüler wieder an. Die Eltern der betroffenen Schüler werden von uns jeweils direkt informiert und entscheiden dann mit, ob ihr Kind dies auch wahrnehmen kann, ohne sich und andere unnötig zu gefährden.

Sobald die Beschulungssituation sich ändert, werden die betroffenen Familien auch künftig mit angemessenem zeitlichem Vorlauf von uns direkt informiert.

 

Die Schulleitung

ELTERNINFO ZUR CORONA-SITUATION AN DER JAGSTTALSCHULE

Liebe Eltern, liebe Schüler,

ab Montag 04.05.20 werden in langsamen Schritten unsere Schulen wieder geöffnet. Wann unsere Jagsttalschule dran ist, steht noch nicht fest. Abgesehen von den Vorgaben aus Stuttgart sind hier natürlich noch viele Probleme zu lösen z.B. wegen Hygienevorgaben bei der Schülerbeförderung oder beim Essen in der Schule oder Regelungen, die ein Einhalten des Abstandsgebots erleichtern sollen.

Bis dahin können Sie gerne in bewährter Weise bei den Klassenlehrern ihrer Kinder Unterrichtsmaterialien anfordern, sofern dies nicht schon automatisch geschieht.

Auch für die Notfallbetreuung der Schülerinnen und Schüler haben sich jetzt die Bedingungen geändert, so dass ein erweiterter Personenkreis darauf zurückgreifen kann (beide Eltern berufstätig, berufstätige Alleinerziehende). Sollten Sie hier Bedarf haben, melden Sie sich bitte rechtzeitig bei uns an der Schule unter Angabe der Wochentage und der genauen Mindestzeiten für die Betreuung, damit wir hier an der Schule noch Zeit haben den Rahmen mit Schülerbeförderung, Gruppenbildung und Betreuungspersonen zu schaffen.

Die Schule ist immer vormittags besetzt.

Ansonsten werden wir Sie umgehend informieren, sobald wir neue wichtige Informationen haben.

Bleiben Sie Gesund!

Martin Pfannenstein und Johannes Zoller

Seelsorge-Chat für Schüler/innen und Lehrkräfte startet

Das Pädagogisch-Theologische Zentrum der Evangelischen Landeskirche in Württemberg (ptz) startet am Mittwoch, den 1. April 2020, ab 9.00 Uhr mit einem Seelsorge-Chat für Schülerinnen und Schüler und für Lehrkräfte.

Der Chat ist von 9.00 Uhr bis 17.00 jeweils von ausgebildeten Schulseelsorgerinnen und Schulseelsorgern besetzt.

Der Zugang zum Seelsorge-Chat findet sich als eigener Button auf der Homepage

https://www.ptz-rpi.de/ sowie www.kirche-und-religionsunterricht.de

Das BLABLABLATT ist da!!

In diesem Schuljahr konnten unsere Schülerinnen und Schüler ihre journalistischen Fähigkeiten unter Beweis stellen. Fünf junge Nachwuchsredakteure nahmen an der Schülerzeitungs-AG teil. Jeden Montagnachmittag traf sich das Redaktionsteam um Fr. Knödler, um an der Ausgabe des „BlaBlaBlattes“ zu arbeiten. Dabei überlegten sie sich zuerst einen Namen für die Schülerzeitung, sammelte Ideen für Berichte und Artikel, die verschiedene Interessensgruppen wie Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrer, ansprechen sollten und setzten diese auf kreative Weise um.

Die Ausgabe enthält eine vielseitige Anzahl von Artikeln wie zum Beispiel Lehrer-Interviews, dem Tanzkurs 2018/19, Fasching, Ski-Schullandheim, Ausflug zum Flugplatz Elchingen, aber auch Witze, Schmink-Tipps zum Nachmachen und so weiter.

Die Redaktion ist stolz die erste Ausgabe des „BlaBlaBlattes“ präsentieren zu dürfen und wünscht viel Spaß beim Lesen!

 

Hier wird die PDF vom BLABLABLATT geladen

 

 

Jagsttalschüler unterstützen seit 4 Jahren  „Home for Hope“

Seit gut vier Jahren unterstützen die Schülerinnen und Schüler der Jagsttalschule Westhausen (Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum) und ihre Lehrer mit den verschiedensten Aktionen die Stiftung „home for hope“. So konnte bisher ein Betrag von ca. 3500 € an Frau Carolin Hoffmann, der Initiatorin der Stiftung, übergeben werden. Jetzt konnte Frau Hoffmann sich wieder über 600 € freuen. Die Sternsinger waren zu Beginn des Jahres in der Schule unterwegs und haben dabei 399,55 € gesammelt. Weitere 200 € legte die Schmuck-AG vom Erlös ihres Verkaufs am Weihnachtsmarkt und vom Bücherflohmarkt der Klasse H8a kamen noch 50 € dazu. Für die Schülerinnen und Schüler ist es bei jedem Besuch von Frau Hoffmann aufs Neue spannend zu erfahren, was mit dem gespendeten Geld für die Kinder in Ghana getan wird. Diese Berichte sind dann Ansporn dafür, dass gemeinsam neue Aktionen überlegt, geplant und durchgeführt werden. So wird das gespendete Geld in diesem Jahr für die Errichtung einer Bücherei verwendet.

Die Sternsinger der Jagsttalschule danken allen Spendern.

Joomla templates by a4joomla