Wanderausstellung Eiszeitkunst

„Die Anfänge der figürlichen Kunst“ - in außergewöhnlicher Form gastiert die als Wanderausstellung konzipierte Schau aus Niederstotzingen im Landkreis Heidenheim vom 21. Juni - 2. Juli 2018 im SBBZ Jagsttalschule in Westhausen.

In einer begehbaren Höhle wiehert das Wildpferd und kreischt die Höhlenhyäne. Längst ausgestorbene Tiere wie Steppenbison und Mammut lassen etwas von ihrer gewaltigen Statur erahnen. Kleine Tablet-Computer zeigen die Anfänge der figürlichen Kunst von Jägern und Sammlern. Die Rede ist von einer Zeitreise vom Jetzt in die Eiszeit als ein Erlebnis für die Sinne.
Begibt man sich auf den Weg, ist die visuelle Wahrnehmung, das Lauschen und Riechen entscheidend. Verschiedene Stationen laden dazu ein, das Leben unserer Vorfahren nachzuempfinden, sich auf Spurensuche zu begeben und auf faszinierende Weise einen Einblick in die Steinzeitkultur zu erlangen. Die Ausstellung vermittelt Wissen und Inhalte über die Eiszeit und stellt das künstlerische Schaffen in einen Kontext zum steinzeitlichen Leben vor rund 40.000 Jahren.

Aus der Vogelherdhöhle, einem Teil der neuen UNESCO-Welterbestätte „Höhlen und Eiszeitkunst der Schwäbischen Alb“ stammen viele der ältesten heute bekannten Kunstwerke der Welt. Darunter der Sensationsfund - eine vollständig erhaltene Mammutfigur aus Mammutelfenbein. Diese wurde von umherziehenden Jägern der Eiszeit vor etwa 40.000 Jahren hergestellt.

Die praxisorientierte Wanderausstellung „Die Anfänge der figürlichen Kunst“ bringt  allen Interessierten die Steinzeit mit verschiedenen Sinnen näher, Audioevents und Riechstationen lassen längst ausgestorbene Tierarten lebendig werden. Filme dokumentieren das künstlerische Schaffen und illustrieren die Zeitschiene von der Urzeit bis zur Gegenwart. Zur Einstimmung auf die gedankliche „Zeitreise" können Besucher auf einem Touchpad verschiedene kurze Hörgeschichten zu unterschiedlichen Themen der Eiszeit wählen. Fotoreproduktionen zeigen 16 Figuren eiszeitlicher Kunst aus der Vogelherdhöhle. Der Ausstellungsinnenraum birgt eine Vielzahl an Eindrücken aus der Vergangenheit - der Zeit als der Mensch erstmals figürliche Kunst geschaffen hat.

Die Wanderausstellung, die schon an unterschiedlichen Orten bis hin nach Frankreich gezeigt wurde, ist für Schulen unter der Woche nach Voranmeldung und für die Öffentlichkeit an den Wochenenden von 14-16. 00 Uhr zugänglich.

Kontakt: SBBZ Jagsttalschule Westhausen, Rinnenberg 1, 73463 Westhausen  

Tel . 07363/954330, www.jagsttalschule.de

Allgemeine Informationen: Archäopark Vogelherd, Am Vogelherd 1, 89168 Niederstotzingen
Tel. 07325-9528000, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.archaeopark-vogelherd.de

 

Die Jagsttalschule wird 50! Da haben wir allen Grund zu feiern.

AM 28.6. starten wir mit dem G-Rock-Festival. Schulbands aus Baden-Würrtemberg geben sich im Pausenhof der Jagsttalschule ein Stelldichein. 

Wir freuen uns auf Musik und gute Laune. Um 9.30 geht's los...

 

 

Nur 3 Tage später feiern wir unser Schulfest. Auch dazu sind Sie herzlich eingeladen.

Joomla templates by a4joomla